ON TOUR



16.09.2017

PASSION

Peter Androsch

Regensburg


09.04.2017

PASSION

Peter Androsch

Passau


22.03.2017

PASSION

Peter Androsch

Brucknerhaus Linz


17.11.2016

Winterreise

Franz Schubert

Brucknerhaus Linz


12. / 14./ 16. Oktober 2016

Kaiser von Atlantis

Brucknerfest Linz

Tabakfabrik


27.09 — 2.10. 2016

Competizione dell Opera

Jury

Bolshoi-Theatre Moscow


März / April

Der Rosenkavalier

Baron Ochs

Opernhaus Peking


7.03. 2015

Austria/Linz

J. S. Bach

Johannespassion

Brucknerhaus


Stay Connected

facebook

Contact Me

Press

Aktuelle Pressemeldungen

Pressemitteilung, 25. Jänner 2016

»Der Mondabend« (WAB deest 29) Entstanden um 1850, handelt es sich hier um das vierte Lied einer Serie welches in Zusammenhang mit Luise Bogner, Tochter eines Lehrers aus St. Florian steht.
Luise Bogner, damals 15 Jahre alt, war Anton Bruckners erste große Liebe. Von den vier Liedern, welche ihr gewidmet waren sind zwei Volksliedbearbeitungen und ein Tanzlied bekannt. Das vierte Lied »Mondabend« ist eine Neuentdeckung. Die Textauswahl lät auf ein Werben schließen, das jedoch nicht von Erfolg gekrönt war. (Quelle — ABIL Linz / Klaus Petermayr) Gramola
Nach den beiden Männerchor CDs mit zahlreichen Ersteinspielungen des Komponisten; Kooperation von Thomas Kerbl mit dem Brucknerfest 2008, sowie der CD Klavier, Kammermusik, Tantum ergo — wurde die bereits vorhandene 4. CD mit der Erstaufnahme 2015 komplimentiert und liegt erstmalig bei Gramola vor.
Weitere Informationen finden sie hier.


Pressestimmen Oper

Wexford Festival: Liebesverbot

...Yves Abel brought perception and style to the performance by a strong cast, in which Robert Holzer as the pleasure-banning ruler excelled...

Sunday Telegraph

Wexford Festival: Liebesverbot

...Yves Abel brought perception and style to the performance by a strong cast, in which Robert Holzer as the pleasure-banning ruler excelled...

Sunday Telegraph

Santiago de Chile, Elektra – Orest

...El bajo austriaco Robert Holzer fue otra gran figura vocal, que se impuso especialmente gracias a la belleza de un timbre privilegiado, combinado con sus cualidades musicales e interpretivas...

La Segunda

Santiago de Chile, Elektra – Orest

...El bajo austriaco Robert Holzer fue otra gran figura vocal, que se impuso especialmente gracias a la belleza de un timbre privilegiado, combinado con sus cualidades musicales e interpretivas...

La Segunda

Kulturherbst Jennerdorf, Don Giovanni

...Selten habe ich einen so schönstimmigen, souveränen, ausdrucksvollen Commendatore wie Robert Holzer gehört, der seine Rolle so intelligent und scheinbar leicht bewältigt....

Der Neue Merker

Kulturherbst Jennerdorf, Don Giovanni

...Selten habe ich einen so schönstimmigen, souveränen, ausdrucksvollen Commendatore wie Robert Holzer gehört, der seine Rolle so intelligent und scheinbar leicht bewältigt....

Der Neue Merker

Carinthischer Sommer Kirchenoper Der heilige Franziskus

...und vor allem Robert Holzer ist ein durch herrliches Stimmaterial unüberhörbarer gesanglicher Fixpunkt in einer insgesammt hochprofessionell und berührenst verwirklichten Produktion...

Kärntner Tageszeitung

Carinthischer Sommer Kirchenoper Der heilige Franziskus

...und vor allem Robert Holzer ist ein durch herrliches Stimmaterial unüberhörbarer gesanglicher Fixpunkt in einer insgesammt hochprofessionell und berührenst verwirklichten Produktion...

Kärntner Tageszeitung

Nationaltheater Mannheim, Rosenkavalier

...Robert Holzer poltert als stimmstarker Baron Ochs über die Bühne...

Mannheimer Morgen

Nationaltheater Mannheim, Rosenkavalier

...Robert Holzer poltert als stimmstarker Baron Ochs über die Bühne...

Mannheimer Morgen

Nationaltheater Mannheim, Parsifal

...Gurnemanz, der Schildträger der Gralskönige Titurel und Amfortas wurde von Robert Holzer verkörpert. Das edle Timbre seines Basses vermochte in jedem Takt zu überzeugen. Hier stand ein Gralsritter auf der Bühne, der den Gram, die Selbstzweifel,die Resignation glaubhaft machte, ohne zur so oft erlebten biedermännischen Attitüde Zuflucht zu nehmen...

Mannheimer Morgen

Nationaltheater Mannheim, Parsifal

...Gurnemanz, der Schildträger der Gralskönige Titurel und Amfortas wurde von Robert Holzer verkörpert. Das edle Timbre seines Basses vermochte in jedem Takt zu überzeugen. Hier stand ein Gralsritter auf der Bühne, der den Gram, die Selbstzweifel,die Resignation glaubhaft machte, ohne zur so oft erlebten biedermännischen Attitüde Zuflucht zu nehmen...

Mannheimer Morgen

Pressestimmen Konzert

Schwanengesang, Brucknerhaus Linz

...Robert Holzer sang einfühlsam von Thomas Kerbl begleitet, Schuberts posthumen "Schwanengesang" mit allen verfügbaren Vorzügen einer Liedgestaltung. Holzer identifiziert sich überzeugend mit seinem edlen Material, das er ganz ohne Starallüren technisch und musikalisch großartig einzusetzen weiß. Der bruchlose Übergang in allen Stimmlagen, die ruhige Linienführung, die Dosierung der Lautstärke, die profunde Tiefe, die er klangsensibel in sanfte Höhe verwandelt oder die intelligente Sprachexaktheit sind Qualitäten eines berufenen Liedgestalters, dessen Sängerleben von Anfang an Schubert begleitete.

Volksblatt

Verdi Requiem MDR Gewandhaus Leipzig

...Luba Orgonasova (Sopran),Mihoko Fujimura (Mezzo), Mario Zeffiri (Tenor) und Robert Holzer (Bass) führen jeder für sich ein herrliches Organ...

...kraftvoll und substantiell bringt der Bass sein Confutatis....dieses Solistenquartett stellt sich ganz in den Dienst des Werkes.....

Leipziger Volkszeitung

Matthäuspassion, Brucknerhaus Linz

...Und der Himmel öffnet sich... Eine tiefgründige Einstimmung auf die Karwoche. Dennis Russell Davies und das Brucknerorchester mit übergreifender Leidenschaftlichkeit, die sich auf Chor und Solisten wie auch Zuhörer übertrug. Der Bass Robert Holzer (Jesus und Arien) war diesmal in Hochform...

Österreich

Liederabend, Brucknerhaus Linz

...Bei seinem Balladenabend bewies Robert Holzer die unglaubliche Vielfalt an Texten und Kompositionen ...mit sonorer Stimme vorzutragen...

...der zweite Teil geriet zu dem, was man unter Miniaturdrama verstehen könnte: schneidende Diktion, musikalische Intensität, Dramatik bis zur Atemlosigkeit...hier liefen Holzer und der vorzügliche Pianist Thomas Kerbl zu echter Hochform auf und begeisterten mit knisternder Spannung. Dafür gab es die berechtigten Bravorufe.

OÖ Nachrichten

Jahreszeiten, München

...Robert Holzer färbte seinen Simon zum edlen Lehrer, nicht ohne auch mit hintergründigem Humor seinen Bass tonmalerisch einzusetzen. Die volltönende Bassstimme gab auch den Ensemblesätzen Fülle und Wärme...

Süddeutsche Zeitung

Dresdner Philharmoniker, Frauenkirche Dresden

....mit der größeren Besetzung von Joseph Haydns »Paukenmesse« konnte Frühbeck de Burgos durch Kontraste und dramatische Steigerungen im Ergebnis unmittelbarer werden. Aus dem Solistenquartett ragte der wendige, hell klingende Sopran Deborah Yorks heraus. Robert Holzer gefiel mit seinem gut projizierenden, emotionalen Bass...

Sächsische Zeitung Dresden

Winterreise, Linz

...Robert Holzers natürliche Darstellungsmittel sind eine kultivierte, schwarz gefärbte Bassstimme sowie die Kunst, souverän geatmete, fast endlose Melosbögen zu spannen...

Kronenzeitung

Winterreise, Linz

...Der heimische Bassstar Robert Holzer begab sich mit viel Gefühl auf die Wanderschaft….. bei seiner Musikalität und Intelligenz setzte er auf Schöngesang mit ruhiger Phrasierung, weichen Piani, einer sanft-samtigen Höhe und profunder Tiefe seines pastellgetönten Basses...

OÖ Nachrichten

Paradies und Peri Frankfurt

...sehr Erfreuliches bot Robert Holzer im Basssolo, eine klar zeichnende Stimme mit schönem Timbre und exquisiter Vortragskultur...

Frankfurter Rundschau